Feuchtemessung

Gleichbleibende Druckluftqualität, gerade in Bezug auf die Feuchtigkeit, ist in vielen Produktionsprozessen der industriellen Herstellung von grundlegender Bedeutung. Feuchtemessgeräte werden daher zur permanenten Überwachung des Feuchtegehaltes der Austrittsluft einer Druckluftstation eingesetzt. Mit geringem Aufwand ist mit diesen Feuchtemessgeräten die permanente Erfassung und Überwachung des Wassergehaltes der Druckluft in einem Spektrum von -80 °C bis +50 °C DTP möglich. Mittels Grenzwertalarm kann eine Warneinrichtung den erhöhten Feuchtegehalt anzeigen und einen Alarm auslösen.

Die Reaktionszeit wird somit entscheidend verkürzt. Oftmals werden defekte Kältetrockner oder Kondensatableiter sonst erst mit erheblicher Zeitverzögerung bemerkt. Dann könnte der erhöhte Wassergehalt der Druckluft aber schon zu Ausfällen an sensiblen Produktionsanlagen geführt haben.

Feuchtemessgeräte bieten wir Ihnen in allen verfügbaren Ausführungen und Preisklassen.